Autor: antigone

Denkt großzügig

Viele von uns MenschenMenschen hatten dieser Tage und Wochen die einzigartige Gelegenheit zu lernen, zu erfassen in welchem Ausmass die Weltenbühne wirklich nur eine Fiktion war und ist. Ruft Euch dieser Tage immer und immer wieder in Erinnerung, dass etwa 98% medial vermitteltem NACH-Gerichtetem Nach-Gerichtetes ist, kurzum Bullshit. Genauso, was da Experten, Gurus sonstige Verkäufer Euch andrehen wollen.

Der Bezugspunkt der Wirklichkeit, seid Ihr. Ihr solltet, falls noch nicht damit begonnen, anfangen Eurer Sinnenhaftigkeit, Eurem Herzen und Eurer Intuiton zu folgen und zu vertrauen.

Wir MenschenMenschen haben das Glück und das Geschenk über unsere Dreifaltigkeit Materie-Seele-Geist direkt mit dem WASIST verbunden zu sein.

Es sollte uns mit viel, sehr viel Aufwand vergessen gemacht werden, dass uns diese direkte UNMITTELBARE UND NUR ERFAHRBARE Verbindung zum Göttlichen eigen ist.

Erinnert Euch dieser Tage die da kommen daran.
Alles Gute & Gehabt Euch wohl meine Reisegefährtinnen in dieser Aufbruchszeit in eine neue Erdenwirklichkeit und denkt bäumisch, denkt in grosszügigen Zeiträumen, denn Geist IST, kennt weder Gezeiten noch sonstige Einschränkungen.
Antigone.

Kategorie:pak

VERDREHUNGEN VERSTEHEN: SCHULD

VERDREHUNGEN VERSTEHEN

Es gilt zu begreifen, dass SCHULD zu den Tricksereien gehören.

Die Schuld ist eines der bliebtesten Abstrakta, um Menschen klein und bei Fuss zu halten.

Immer, wenn Abstrakta benutzt werden, um Angst zu erzeugen, die Leute klein und beschämt zu halten, die Selbstzerfleischung anzutreiben, fragt Euch, Warum und wer denn davon was hat, wenn ganze Volksgruppen beschämt und in Kollektivhaft getrieben werden sollen? Wer soll den geschützt und der Verantwortung entzogen werden?

Wenn Menschen sich vor einer Abstraktion, wie es Viren besser nicht sein können, in den Sand zu werfen haben und um Gnade zu flehen, dass dieser Kelche an einem vorbeigehen möge, statt dass sie sich in ihrer vollen Größe und Stärke aufrichten und diejenigen, samt deren Kollaborateuren zum Teufel zu jagen, ist die Verdrehung gelungen.

Die abstrakte SCHULD will uns davon abhalten in die Eigenverantwortlichkeit zu kommen. Da würden wir sehr schnell erkennen, was denn unser ist und was auf dem Mist einer Nichtmenschlichen, verdrehten Logik gewachsen ist.

Ein Beitrag aus meinem Telegramkanal:

Ein faustischer Pakt

wandel metamorphosen lebendiges wissen

ALS „GEIMPFTER“ MIT EINER
GEN-MODIFIZIERENDEN SPRITZE
WERDEN SIE IN DER LOGIK
DES KONZERNS, DESSEN SPRITZE
SIE WIE EINE HÖHERE WEIHE GENOMMEN HABEN,
ZU DEREN EIGENTUM.
IHR KÖRPER GEHÖRT NUN „DENEN“.
SUPER ODER?
SIE SIND NICHT MEHR ODER WENIGER ALS
EIN GMO MAISKOLBEN, LEDIG ALLER RECHTE.
GRATULIERE!
WAHRSCHEINLICH GEHÖRT DER TOTE KÖRPER
NACH DEREN KRANKER LOGIK UND GESETZTESVORSTELLUNGEN
AUCH DEM KONZERN, DESSEN SPRITZE SIE INTUS HABEN.
DAS NENNT SICH SATANISCHE VERFÜHRUNG
ODER FAUSTISCHER PAKT.

… aus dieser Nummer kommen Sie nur raus, wenn sie aufhören, diejenigen die dies erkennen Verschwörungsheinis zu nennen und stattdessen Sie in sich gehen und erkennen, dass sie da einer teuflischen List auf den Leim gegangen sind und echten Mist gebaut haben. Dann, erst dann werden sie soweit sein einen für Sie sinnvollen, lösenden und erlösenden Umgang mit dieser Tatsache finden zu können. Diese Nummer, in der Sie drinstecken ist wahrscheinlich nicht in einer Lebenszeit zu lösen …..

Kategorie:pak

zuhause, geborgen und wohlversorgt

Zuhause, geborgen und wohlversorgt:
Liebe Frauen, die ihr in dieser Zeit schwanger seid überlegt euch gut, ob ihr da ins Spital gehen wollt.
Ich plädiere für:
Erste Priorität und mit allen Mitteln unterstützt geht die Hausgeburt
wenn das nicht drin liegt, die Geburtshausgeburt
und als ultima Ratio die Spitalgeburt.

Die Zeit ist Reif, sich unserem Ursprung zu erinnern.
Die Zeit ist auch, wenn es Manchen nicht so erscheinen mag, die Chance der Heimholung und des Re-Memebers wo der Frauen Macht liegt. Nicht auf dem Rücken mit Maske. Nicht in der Logik der Krankheit Frau und der Schwangerschaft als Krankheit.
Sondern der Schwangerschaft als Zeit der Gnade, der immunologischen Stärke. Zu lange hat die die Medikalisierung, deren Perversität, getrieben von einer stupiden, materialistisch eingengten Sichtweise, die Frau zur Krankheit machen wollen.

Wirklich befreit euch von diesem Unsinn. Es gibt kaum eine Zeit, wo frau dermassen stark und mächtig ist, wie in der Schwangerschaft und jede Frau, die geboren hat weiss, da geht es wirklich um Geburt und Tod …. denn das ist die wahre Polarität und nicht Leben und Tod.

Geburt und Tod, sind sich polar. Das Leben ist.

Denkt daran und vergesst das nicht. Lasst euch von niemandem mehr sagen, was gut für euch ist, wenn ihr es vom Verstand, von der Intuition und durch das Feuer der Herzenskraft her nicht ganz klar bejahen könnt. Macht, Kraft ist mit Verantwortung gekoppelt. Denkt daran. Nichts ist gratis aber alles wesentliche steht uns Menschen zur Verfügung.

KLARHEIT KRAFT FREUDE
ANTIGONE /2020/10/25

bon usage des arbres

Francis Hallé Du bon usage des arbres

Respect :
les arbres sont des êtres vivants, aussi vivants que vous ou moi.

Mieux :
ils sont nos protecteurs. Accordez-leur le respect auquel ils ont droit en tant qu’êtres vivants et ne les traitez jamais par le mépris, comme s’ils n’étaient que du mobilier urbain.

Anticipation :
avant de planifier un édifice ou un quartier neuf, faites appel à un urbaniste qui saura placer d’abord les espaces verts et les lignes d’arbres : le bâti viendra seulement par la suite.

Compétence :
sachez vous entourer des meilleures compétences pour le choix des essences, la plantation, les tailles de formation, l’élagage du bois mort et les diagnostics de sécurité.

Prévoyance :
prévoyez, pour chaque arbre planté, un volume suffisant pour sa couronne et ses racines lorsqu’il sera devenu adulte : cela rend les tailles inutiles. N’oubliez jamais qu’un arbre non taillé n’est pas dangereux.

Modestie :
ne plantez jamais de „gros sujets“ destinés à faire impression : c’est à la fois une perte de temps et un gaspillage financier. La „frime“ et les arbres ne vont pas ensemble.

Honnêteté :
ne croyez pas – et ne tentez pas de faire croire – que dix jeunes arbres vont remplacer un grand et vieil arbre abattu : c’est une contrevérité sociale, écologique et financière.

Non-violence :
ne taillez ni les branches ni les racines d’un arbre, sauf obligation absolue. Ce n’est pas esthétique et cela rend l’arbre dangereux.

Civisme :
soyez intraitables avec les comportements laxistes et inciviques vis-à-vis des arbres en ville : chocs, mutilations, etc. Ils supportent très mal toute forme d’agression.

Protection :
n’oubliez jamais qu’abattre les arbres le long des axes routiers n’est en aucun cas une réponse adaptée aux problèmes de la sécurité routière.

Gratitude :
aimer les arbres, c’est une autre façon d’aimer l’homme. Aimez vos arbres et vous aurez la satisfaction de constater que vos concitoyens vous en témoigneront de la gratitude.

Francis Hallé

#baumzeit